FacebookTwitterGoogle BookmarksRSS Feed

Beitrag 48: Neu!!! LL.M. - "Staat und Verwaltung in Europa" startet zum WS 2014/2015 in Speyer

Zuletzt aktualisiert: 30 September 2014

Deutsche Universität für Verwaltungs- wissenschaften in Speyer stellt neues Masterprogramm vor

Der LL.M. »Staat und Verwaltung in Europa« (LL.M.) für Juristinnen und Juristen startet im November 2014 an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Als Absolventin oder Absolvent des Masterprogramms »Staat und Verwaltung in Europa« sind Sie themenorientiert und fächerübergreifend auf die Übernahme von Führungsverantwortung in Berufsfeldern des öffentlichen Sektors oder auf entsprechende beratende Tätigkeiten vorbereitet. Sie qualifizieren sich

für herausgehobene Tätigkeiten in nationalen und internationalen Verwaltungen, in der Rechtssetzung, in EU-Institutionen, NGOs und dem öffentlichen Sektor nahestehende Organisationen.

Denn der Einsatz von Juristinnen und Juristen im öffentlichen Sektor ist notwendig und vielfältig. Angesichts der Veränderungsprozesse infolge von Globalisierung, Europäisierung und Transnationalisierung und der dadurch ausgelösten Fülle an neuen Regelungen und Regulierungsanforderungen sind gesicherte und vertiefte Kenntnisse über deren Rückwirkungen auf administrative Tätigkeitsfelder und den daraus folgenden Wandel der Staatlichkeit unabdingbar. 

Der konsekutive Studiengang ist als anwendungsorientierter Vollzeit-Studiengang über einen Zeitraum von zwei Semestern angelegt und gebührenfrei. Der Abschluss Master of Laws berechtigt grundsätzlich zur Promotion und kann den Zugang in den höheren Dienst erleichtern.

Die Studieninhalte orientieren sich an berufspraktischen Anforderungen und Tätigkeitsgebieten der öffentlichen Hand, die besonders vom Wandel betroffen sind. Die Fähigkeiten werden fächerübergreifend vermittelt, um einen umfassenden Einblick in die Staat und Verwaltung betreffenden Wandlungsprozesse und die hierfür diskutierten Lösungsstrategien zu erhalten. Die juristischen, verwaltungswissenschaftlichen und wirtschaftlichen Kenntnisse und Kompetenzen befähigen zur wissenschaftlichen Reflexion und zur praxisnahen Problemlösung unter den Gesichtspunkten der Gesetzmäßigkeit, Praktikabilität und Wirtschaftlichkeit.

Vier Pflichtmodule befassen sich unter anderem mit Bereichen staatlicher Regulierung, dem Verwalten im Mehrebenensystem, der Modernisierung des öffentlichen Sektors unter Zuhilfenahme von Managementinstrumenten und den Folgen veränderter staatlicher Entscheidungsstrukturen. Die Reihenfolge der Module ist frei wählbar. Kern dieser Module bildet jeweils ein forschungsorientiertes Seminar oder eine an Praxisfragen orientierte projektbezogene Arbeitsgemeinschaft. Dort fertigen Sie eine schriftliche Hausarbeit an. In jedem Modul stehen Ihnen eine Vielzahl an Lehrveranstaltungen und gegebenenfalls Weiterbildungsveranstaltungen zur Auswahl. So können Sie Ihre Kompetenzen innerhalb Ihres Interessengebietes erweitern und vertiefen.

In einem weiteren Pflichtmodul erwerben Sie Schlüsselkompetenzen im Bereich Sprachen und Kommunikation. Das zweite Fachsemester dient über einen Zeitraum von drei Monaten der Anfertigung der Master-Thesis.

Wenn Sie einen vierjährigen berufsqualifizierenden juristischen Studiengang im In- oder Ausland erfolgreich absolviert haben, eine besondere Eignung und einen Schwerpunkt in einem Bereich des öffentlichen Rechts nachweisen können, können Sie sich für den interdisziplinär ausgerichtete Studiengang »Staat und Verwaltung in Europa« sowohl zum Wintersemester als auch zum Sommersemester bewerben. Bewerbungen sind bis zum1. Juli und bis zum 2. Januar möglich.

Informationen finden Sie auf der Homepage der Universität Speyer unter http://www.uni-speyer.de/LLM/. Unsere Ansprechpartnerin Rechtsassessorin Lena Metz berät Sie gern auch telefonisch unter der Rufnummer 06232 654 428

Der Masterstudiengang baut auf den langjährigen und guten Erfahrungen der Universität Speyer in der praktischen Vorbereitung von Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren auf das Berufsfeld der Verwaltung mit dem Speyerer Ergänzungsstudium auf. Studienleistungen, die bereits im Ergänzungsstudium erworben wurden, können daher im Masterstudiengang angerechnet werden. 

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer als gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Länder ist ein herausragendes Zentrum der Verwaltungswissenschaften in Forschung, Lehre und Weiterbildung in Deutschland. Sie widmet sich auf der Grundlage eines breiten methodischen Spektrums dem Thema der öffentlichen Verwaltung von der kommunalen bis zur globalen Ebene sowie den Beziehungen zwischen öffentlichem und privatem Sektor. 17 Lehrstühle, etwa 100 Experten aus Staat und Verwaltung - leitende Beamte, Richter und Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung und Wirtschaft - in der Lehre sowie strategische Partnerschaften mit dem Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung und dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement ermöglichen den regen Transfer von Erkenntnissen zwischen Forschung und Anwendung.

 

 

Schlau ist, wer meditiert - 6 Einsteigertipps!

Schlau ist, wer meditiert. Warum? Weil Meditation deine Kreativität stärkt, deinen inneren Akku auflädt und deinem Gehirn mehr Power fürs Denken gibt. Meditation ist eine Auszeit für dein Gehirn, gönn sie dir - jetzt sofort!

Weiterlesen ...

Was man sonst noch über den LL.M. wissen könnte

ein Beitrag von e-fellows, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Nach dem Ersten oder Zweiten Staatsexamen bietet es sich neben oder statt einer Promotion die Erlangung eines LL.M. an. Der LL.M. wird am häufigsten an

Weiterlesen ...

Fit mit Fett? Die Ketose macht's möglich

Fettig essen und Power für den ganzen Tag haben - wie passt das zusammen? Was unglaublich klingt, ist tatsächlich möglich, denn die so gennante "Ketogene Ernährung" vereinbart genau das: Je mehr Fett du isst, desto höher steigt dein Energielevel - und das bei gleichzeitigem Gewichtsverlust. Weiterlesen ...

Wir unterstützen

                                                                                                            

Um i-lex zur Verfügung zu stellen, benutzen unsere Partner und wir Cookies auf unserer und anderen Websites. Cookies helfen dabei, Inhalte von i-lex.de anzupassen und Ihnen eine bessere Performance zu bieten, indem die Seite besser, schneller und sicherer gemacht wird. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich mit unserer Nutzung von Cookies einverstanden. Um weitere Informationen zu erhalten, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Hinweise zum Datenschutz.

  Ich akzeptiere cookies auf dieser Seite.